Hatten Sie schon Corona?

Dann kann ich Ihnen helfen! 

Download
2021-10-Patientenleitlinie Post_COVID_Lo
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Die Stimme ist unser bester Atemanreger, so Clara Schlaffhorst.

Über die Arbeit an der Phonationsatmung können wir gezielt am Post- Covid Syndrom arbeiten.


Das Post-Covid-Syndrom tritt nach der Akutphase der Coronaerkrankung bei Menschen jeden Alters auf.

Beschwerden und Symptome sind unterschiedlich und führen zu eingeschränkter Arbeitsfähigkeit und /oder Lebensqualität.

Folgende Symptome können u.a. auftreten:

 

Husten

Luftnot bei Belastung

Extreme Müdigkeit, schnelle Erschöpfung

Konzentrationsschwierigkeiten

Kardiale Symptome

Antriebslosigkeit

 

 

Eine Veränderung der Phonationsatmung kann z.B. Einfluss haben auf:

Ökonomisierung der Atmung

Kurzatmigkeit

Husten

Atemrhythmus

Brustkorb- Zwerchfellflexibilität 

 

 

" Wer sich seiner Atmung bewusst zuwendet, lenkt den Blick auf sein Innerstes, Bewusstes Atmen, also ein bewusstes Steuern der Atemströme, bringt uns zu geistiger Ruhe und emotionaler Ausgeglichenheit."

Davon profitiert nicht nur die Lunge, sondern der ganze Organismus."

(Dr. Martin Ehlers, Lungenmedizin)